Suchen
Filters
schliessen

Blutbuch

Ausgabe Büchergilde Gutenberg Ein einzigartiger Befreiungsakt von den Dingen, die wir weitertragen: Geschlechter, Traumata, Klassenzugehörigkeiten. Die Hauptfigur identifiziert sich als nichtbinär, also weder als Mann noch als Frau. Den engen Strukturen des Schweizer Vororts entkommen, fühlt die nun in Zürich lebende Person sich im Körper und der eigenen Sexualität wohl. Dann erkrankt die Großmutter an Demenz, und das Ich beginnt, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen, stemmt sich gegen die Schweigekultur der Mütter und forscht nach der unbekannten weiblichen Blutslinie. Kim de l’Horizon nähert sich einer fließenden Art des Schreibens, die nicht festlegt, sondern öffnet.
Fr. 26.50
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
  • Schlecht
  • Sehr gut