Suchen
Filters
schliessen

KCBR

10 Jahre nach dem schon lange vergriffenen Buch KCBR - LIVE LIFE LIKE das neue Buch der Zürcher Sprayer
Artikelnummer: 978-3-907236-61-1
Fr. 76.00

 

Was begeistert uns am Unbekannten, am Verschleierten oder Verdeckten? Und an der Umhüllung selbst?
Ist es, dass wir uns gerade in dieser Zeit der Bilderflut und unserem scheinbar unmittelbaren permanenten Zugang zu jeglicher Information, nach den letzten Mysterien sehnen, die unsere Neugierde zu wecken wissen, nach etwas, was sich unserer Kenntnis entzieht, etwas, das uns aus der Passivität einer reinen Betrachtung befreit und uns anregt, in Kontemplation zu versinken?
Es mutet an wie ein Anachronismus, dass sich die Erfüllung dieser Sehnsucht in der Form eines analogen und entschleunigenden Mediums wie dem Buch offenbart. So wie in der Arbeit mit dem Schriftzug „Vom Silber verweht“ ein Bezug zur bekannten 30er-Jahre-Schnulze «Vom Winde verweht» hergestellt wird, weist KCBR insgesamt einen romantischen Aspekt auf. Im Gegensatz zum temporären Canceling, das der Film 2020 erfuhr, agieren die Künstler:innen hier mit aktiver Selbstzensur.
Die berüchtigte KCBR-Crew mit ihrem unverkennbaren Witz treibt durch ihre medienspezifische Reflexion und ihren ganz eigenen Twist das Graffiti-Buch-Genre in neue Sphären. In diesem Werk gelangen die ursprünglichen Graffitis niemals an die Öffentlichkeit, beziehungsweise tauchen in keinem Forum der unzähligen Instagram-Spotter:innen auf, da sie – unmittelbar nach ihrer Fertigstellung –  innerhalb der Zeitspanne eines Schnappschusses von den Protagonist:innen selbst wieder unkenntlich gemacht werden. Dadurch wohnt diesen zeitgenössischen Zugdekorationen die Eigenschaft einer Exklusivität inne, wie sie in der Branche eigentlich nicht mehr existiert.
Die Verschleierung wird zur Königsdisziplin. Die immanente Schönheit gerät dabei nicht in eine Konkurrenz zur darunterliegenden Malerei. Die Betrachtenden werden adressiert und aufgefordert, ihre eigene Interpretationsleistung einfliessen zu lassen und das Werk zu komplettieren. Während fleissige Kenner:innen die Spuren oder Kennzeichen zu deuten versuchen, ist das Projekt bereits in vollem Gange. Von einer auslaufenden Ketchup-Flasche, über Verschlingakrobatiken einer Snake-ähnlichen Schlange, der Rekreation des originalen Designs eines bereits von den Künstler:innen selbst bearbeiteten Waggons, bis hin zur malerischen Verpixelung, zur «Sprengung», zur vollständigen «Vermauerung» oder monochromen Abdeckung bedienen sie die gesamte Klaviatur der Verhüllung.
Während die Akteur:innen flüchtig sind vor den Jungs in Silberblau, verweilen die Fotografien der ephemeren Momente vor der Übermalung auf einer geheimen Harddisk,  und finden auf absolut unerklärlichen Wegen ins Buch. Das Buch entspricht der Apokalypse, also einem Enthüllungsmoment oder einer Offenbarung, die die quasireligiöse Fangemeinde in Ekstase versetzt. Das gummiähnliche Deckmaterial eines Rubbelloses impliziert den Gewinn von KCBR, bei dem wir durch das Aufkratzen unserem Impuls folgen können, weiteren Geheimnissen auf den Grund zu gehen, um diesen wahren Mysterien unserer Zeit gebührende Aufmerksamkeit zu schenken.

 

Was begeistert uns am Unbekannten, am Verschleierten oder Verdeckten? Und an der Umhüllung selbst?
Ist es, dass wir uns gerade in dieser Zeit der Bilderflut und unserem scheinbar unmittelbaren permanenten Zugang zu jeglicher Information, nach den letzten Mysterien sehnen, die unsere Neugierde zu wecken wissen, nach etwas, was sich unserer Kenntnis entzieht, etwas, das uns aus der Passivität einer reinen Betrachtung befreit und uns anregt, in Kontemplation zu versinken?
Es mutet an wie ein Anachronismus, dass sich die Erfüllung dieser Sehnsucht in der Form eines analogen und entschleunigenden Mediums wie dem Buch offenbart. So wie in der Arbeit mit dem Schriftzug „Vom Silber verweht“ ein Bezug zur bekannten 30er-Jahre-Schnulze «Vom Winde verweht» hergestellt wird, weist KCBR insgesamt einen romantischen Aspekt auf. Im Gegensatz zum temporären Canceling, das der Film 2020 erfuhr, agieren die Künstler:innen hier mit aktiver Selbstzensur.
Die berüchtigte KCBR-Crew mit ihrem unverkennbaren Witz treibt durch ihre medienspezifische Reflexion und ihren ganz eigenen Twist das Graffiti-Buch-Genre in neue Sphären. In diesem Werk gelangen die ursprünglichen Graffitis niemals an die Öffentlichkeit, beziehungsweise tauchen in keinem Forum der unzähligen Instagram-Spotter:innen auf, da sie – unmittelbar nach ihrer Fertigstellung –  innerhalb der Zeitspanne eines Schnappschusses von den Protagonist:innen selbst wieder unkenntlich gemacht werden. Dadurch wohnt diesen zeitgenössischen Zugdekorationen die Eigenschaft einer Exklusivität inne, wie sie in der Branche eigentlich nicht mehr existiert.
Die Verschleierung wird zur Königsdisziplin. Die immanente Schönheit gerät dabei nicht in eine Konkurrenz zur darunterliegenden Malerei. Die Betrachtenden werden adressiert und aufgefordert, ihre eigene Interpretationsleistung einfliessen zu lassen und das Werk zu komplettieren. Während fleissige Kenner:innen die Spuren oder Kennzeichen zu deuten versuchen, ist das Projekt bereits in vollem Gange. Von einer auslaufenden Ketchup-Flasche, über Verschlingakrobatiken einer Snake-ähnlichen Schlange, der Rekreation des originalen Designs eines bereits von den Künstler:innen selbst bearbeiteten Waggons, bis hin zur malerischen Verpixelung, zur «Sprengung», zur vollständigen «Vermauerung» oder monochromen Abdeckung bedienen sie die gesamte Klaviatur der Verhüllung.
Während die Akteur:innen flüchtig sind vor den Jungs in Silberblau, verweilen die Fotografien der ephemeren Momente vor der Übermalung auf einer geheimen Harddisk,  und finden auf absolut unerklärlichen Wegen ins Buch. Das Buch entspricht der Apokalypse, also einem Enthüllungsmoment oder einer Offenbarung, die die quasireligiöse Fangemeinde in Ekstase versetzt. Das gummiähnliche Deckmaterial eines Rubbelloses impliziert den Gewinn von KCBR, bei dem wir durch das Aufkratzen unserem Impuls folgen können, weiteren Geheimnissen auf den Grund zu gehen, um diesen wahren Mysterien unserer Zeit gebührende Aufmerksamkeit zu schenken.

Produktspezifikation
Autor Kcbr, Kcbr
Verlag Edition Patrick Frey
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2023
Seitenangabe 284 S.
Ausgabekennzeichen Englisch
Masse H23.0 cm x B18.5 cm x D2.0 cm 976 g
Artikelart Libri
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
  • Schlecht
  • Sehr gut
Produktspezifikation
Autor Kcbr, Kcbr
Verlag Edition Patrick Frey
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2023
Seitenangabe 284 S.
Ausgabekennzeichen Englisch
Masse H23.0 cm x B18.5 cm x D2.0 cm 976 g
Artikelart Libri