Suchen
Filters
schliessen

Soviet Design

From Constructivism to Modernism. 1920-1980 – From Constructivism to Art Deco and back to Avant-garde and Bauhaus: transformations of Soviet interior design through six decades
Artikelnummer: 978-3-85881-846-1
Fr. 99.00

DIE MODERNE HINTER DEM EISERNEN VORHANG: SOWJETISCHES DESIGN 1920-1980 Kunst und Design aus der Sowjetunion stellt bis heute eine Terra incognita für den westlichen Kulturkreis dar. Kaum etwas ist uns über sozialistische Moderne, die Avantgarde der ehemaligen UdSSR und über stilprägende Künstler, ihre Ideen und ihr Werk bekannt. Dafür kursieren im westlichen Europa noch etliche hypothetische Annahmen, die jetzt, wo viele Archive zum ersten Mal geöffnet wurden, überprüft werden können. Basierend auf ihren gerade durchgeführten Forschungen zeigen Kristina Krasnyanskaya, Kunsthistorikerin und Gründerin der Heritage Gallery in Moskau, und Alexander Semenov, Experte für sowjetisches Design und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Staatlichen Stieglitz-Akademie in St. Petersburg, in der Monografie «Soviet Design» die Vielfalt sowjetischer Innenarchitektur und sowjetischen Möbeldesigns aus sechs Jahrzehnten: . Sowjetisches Design im Wandel der Zeit: vom Konstruktivismus über Art déco zu Avantgarde und Bauhaus . Individualität vs. Norm: Innenarchitektur zwischen staatlicher Vorgabe und künstlerischem Schaffen . Design-Monografie mit über 300 farbigen Abbildungen und zahlreichen bisher unveröffentlichten Dokumenten . Umfangreiches Referenzwerk für Sammler, Kunsthistoriker und Designer ZWISCHEN REVOLUTIONÄRER AVANTGARDE UND SOZIALISTISCHEM MODERNISMUS Sowjetisches Design wird oft als massiv, unergonomisch und uniform bewertet. Doch diese westliche Sichtweise übersieht die stilistische Vielfalt der Innenarchitektur in der UdSSR, die von Avantgarde über Bauhaus-Einflüsse, Konstruktivismus, Rationalismus und Suprematismus bis hin zu einem sowjetischen Art Déco reicht. Die Autoren zeichnen in ihrem umfassenden Buch nicht nur die Geschichte der sowjetischen Innenarchitektur und des Möbeldesigns nach, sie erörtern auch die politische Bedeutung und den Einsatz zu Propagandazwecken. Auch über den grenzübergreifenden Ideenaustausch der Künstler und Designer bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs und die zum Teil schwierigen Beziehungen zum Regime präsentieren sie neue Erkenntnisse. Schliesslich zeigen sie, wie der Niedergang des Regimes zu visionären Arbeiten einer neuen Designer-Generation führte. Damit bietet dieses Buch Design-Liebhabern erstmals einen umfassenden Einblick in die innenarchitektonischen Leistungen zwischen revolutionärer Avantgarde und sozialistischem Modernismus!

DIE MODERNE HINTER DEM EISERNEN VORHANG: SOWJETISCHES DESIGN 1920-1980 Kunst und Design aus der Sowjetunion stellt bis heute eine Terra incognita für den westlichen Kulturkreis dar. Kaum etwas ist uns über sozialistische Moderne, die Avantgarde der ehemaligen UdSSR und über stilprägende Künstler, ihre Ideen und ihr Werk bekannt. Dafür kursieren im westlichen Europa noch etliche hypothetische Annahmen, die jetzt, wo viele Archive zum ersten Mal geöffnet wurden, überprüft werden können. Basierend auf ihren gerade durchgeführten Forschungen zeigen Kristina Krasnyanskaya, Kunsthistorikerin und Gründerin der Heritage Gallery in Moskau, und Alexander Semenov, Experte für sowjetisches Design und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Staatlichen Stieglitz-Akademie in St. Petersburg, in der Monografie «Soviet Design» die Vielfalt sowjetischer Innenarchitektur und sowjetischen Möbeldesigns aus sechs Jahrzehnten: . Sowjetisches Design im Wandel der Zeit: vom Konstruktivismus über Art déco zu Avantgarde und Bauhaus . Individualität vs. Norm: Innenarchitektur zwischen staatlicher Vorgabe und künstlerischem Schaffen . Design-Monografie mit über 300 farbigen Abbildungen und zahlreichen bisher unveröffentlichten Dokumenten . Umfangreiches Referenzwerk für Sammler, Kunsthistoriker und Designer ZWISCHEN REVOLUTIONÄRER AVANTGARDE UND SOZIALISTISCHEM MODERNISMUS Sowjetisches Design wird oft als massiv, unergonomisch und uniform bewertet. Doch diese westliche Sichtweise übersieht die stilistische Vielfalt der Innenarchitektur in der UdSSR, die von Avantgarde über Bauhaus-Einflüsse, Konstruktivismus, Rationalismus und Suprematismus bis hin zu einem sowjetischen Art Déco reicht. Die Autoren zeichnen in ihrem umfassenden Buch nicht nur die Geschichte der sowjetischen Innenarchitektur und des Möbeldesigns nach, sie erörtern auch die politische Bedeutung und den Einsatz zu Propagandazwecken. Auch über den grenzübergreifenden Ideenaustausch der Künstler und Designer bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs und die zum Teil schwierigen Beziehungen zum Regime präsentieren sie neue Erkenntnisse. Schliesslich zeigen sie, wie der Niedergang des Regimes zu visionären Arbeiten einer neuen Designer-Generation führte. Damit bietet dieses Buch Design-Liebhabern erstmals einen umfassenden Einblick in die innenarchitektonischen Leistungen zwischen revolutionärer Avantgarde und sozialistischem Modernismus!

Produktspezifikation
Autor Krasnyanskaya, Kristina
Verlag Scheidegger
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 448 S.
Ausgabekennzeichen Englisch
Abbildungen GB; 257 farb. u. 171 schw.-w. Abb.
Masse H30.0 cm x B24.5 cm 2'878 g
Artikelart Lager
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
  • Schlecht
  • Sehr gut
Produktspezifikation
Autor Krasnyanskaya, Kristina
Verlag Scheidegger
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 448 S.
Ausgabekennzeichen Englisch
Abbildungen GB; 257 farb. u. 171 schw.-w. Abb.
Masse H30.0 cm x B24.5 cm 2'878 g
Artikelart Lager